Messintentionen in unserer katholischen Christengemeinde:

"Ich möchte eine heilige Messe bestellen."

Mit dieser Bitte kommen häufig Gläubige in die Pfarrkanzlei. Was bedeu­tet das eigentlich?

Bei jeder Messfeier wird das Ge­dächtnis des Todes und der Auf­erstehung Jesu begangen. Im Hören des Wortes Gottes und im Opfermahl der Eucharistie werden die Gläubi­gen mit Christus und miteinander verbunden. Als "Glieder eines Leibes" (1 Kor 12,26) tragen sie Not und Sorgen des Einzelnen mit, stimmen aber auch mit ein in seine Freude und seinen Dank. Ob es nun das Gebet für verstorbene Angehö­rige ist, die Bitte um Frieden in der Welt oder in der eigenen Familie, die Sorge um die Kinder oder der Dank für ihre Liebe, jeder kann seine Anliegen der Gemeinde mitteilen und sie bitten, mit ihm zu beten. Sinnvollerweise sollte derjenige, der ein Anliegen be­nennt, auch möglichst an der Messfeier teilnehmen, in der in seiner Meinung gebetet wird.

Statt des unpassenden Aus­drucks "Ich möchte eine Messe bestellen" sollten wir uns angewöhnen zu sagen: "Ich möchte um das Gebet der Gemeinde in meinem Anliegen bitten."

"Was kostet das?"

Im Zusammenhang mit der Bitte, ein Gebetsanliegen in die Feier der heiligen Messe mit hineinzunehmen, ist es üblich einen kleinen Geld­betrag zu bezahlen. Früher diente dieser als materielle Grundlage für die Feier (zur Bezahlung von Messwein, Kerzen usw.) und für den Lebensunterhalt des Geistlichen. Als diese Ausgaben durch den Kirchenbeitrag gedeckt wurden und die Geistlichen bei uns ein Gehalt bekamen, behielt die Geldgabe zeichenhafte Bedeutung: Wer sich in der Feier der Eucharistie von Gott beschenken lässt, weiß sich selbst verpflichtet zur Gesinnung der Hingabe in der Nachfolge Chri­sti. Dies ist jedoch auf vielerlei Weise möglich: durch konkrete Hilfe für einen Mitmenschen, um den sich niemand kümmert, durch einen Besuch bei einem Kranken oder durch ein Wort der Entschul­digung, wo wir andere verletzt haben usw.

Bitte helfen Sie mit, dass das Mess-Stipendium (die Geldgabe) nicht zu einem bequemen Ersatz wird für die Hingabe und den Dienst am Mitmenschen. Halten wir die Messe heilig als unbezahlbare Begegnung mit Christus, der uns mit sich und untereinander verbindet und uns füreinander in Dienst nimmt!

Das Mess-Stipendium kann ein Zeichen unserer Bereitschaft sein, an den Aufgaben der Kirche mitzuwirken und die Not der Bedürftigen zu lindern, in denen der Herr seiner Kirche begegnet. Es kann und soll auch Zeichen sein für unsere Ant­wort liebender Hingabe auf das unbezahlbare Gnaden­geschenk Got­tes. Die österreichische Bischofskonferenz hat festgelegt, dass das Messstipendium für eine Messintention € 9,-- beträgt.(Stipendium bedeutet Unterstützung, Intention bedeutet zielgerichtete Ausrichtung oder Anliegen) Davon gehören € 4,-- dem Priester, der Rest geht in den ordentlichen Haushalt der Pfarre.

Das Kirchenrecht verpflichtet den Priester, für jede Messfeier nur ein Stipendium anzunehmen. Trotzdem können mehrere Anliegen in einer Messe genannt werden.  Es wird also für jedes Anliegen auch eine heilige Messe gefeiert.

In diesem Zusammenhang sei nach­drücklich betont, dass selbstverständlich auch ohne Geld­gabe ihre Anliegen für das Gebet in der Messe nennen lassen können. Bitte scheuen Sie sich nicht, davon Gebrauch zu machen!

Die Anliegen (Messintentionen) können für Verstorbene sein (z.B. für verstorbenen Bruder Xaver), aber ebenso für einen oder mehrere Lebende (z.B. „Um Segen für meine Familie“). Die Messintention kann auch lauten „Um Hilfe bei Krankheit“, „Zum Danke für unsere Ehe“, „Zum Geburtstag“ und vieles, vieles mehr.

Durch die tägliche hl. Messe in unserer Kirche gibt es sehr viele zeitliche Möglichkeiten für Messintentionen. Unsere Pfarrsekretärin Sonja Auer oder P. Dominic selbst nimmt Ihr Anliegen persönlich, per Mail oder telefonisch gerne entgegen. Für unseren Priester P. Dominic ist es eine Freude, auf diesem Weg der Gemeinde dienen zu können. In vielen katholischen Gemeinden ist die Tradition und die Praxis lebendig, dass es so gut wie bei jeder hl. Messe eine Messintention gibt.

Pfarre St. Josef,
Neu Guntramsdorf

Dr. Karl Rennerstraße 19
2353 Guntramsdorf

Kanzlei: geschlossen

Telefon: +43 2236 46421
E-Mail schreiben

Newsletter

Anmelden

Termine

Messfeier Ostersonntag

So., 21.04.2019 09:30 - 10:30
Speisensegnung in der Messe. Anschließend ...

Emmausgang

Mo., 22.04.2019 05:30 - Ende offen
Frühmorgendliche Wanderung mit der Gemeinde ...

Ökumenischer Gottesdienst

Mo., 22.04.2019 09:30 - 10:30
Gottesdienst geleitet von ...

Elternabend Firmvorbereitung

Mi., 24.04.2019 19:30 - 20:30
Informationen zu Firmvorbereitung, ...

Lobpreis-Abend

Fr., 26.04.2019 18:00 - 19:00
eine Gebetszeit mit Musik, die zum ...